Category Archives for Uncategorized

Motivation oder Manipulation? Nein einfach nur Gier!

[et_pb_section admin_label=”section”][et_pb_row admin_label=”row”][et_pb_column type=”4_4″][et_pb_text admin_label=”Text” background_layout=”light” text_orientation=”left” use_border_color=”off” border_color=”#ffffff” border_style=”solid”]

Motivation oder Manipulation? Nein einfach nur Gier!

 

Wie Zuckerbrot und Peitsche auch funktionieren

Wer hat nicht schon von viel Geld, finanzieller Freiheit und einem Leben geträumt, in dem er nur das zu tun hat was er gerade will? Wie ich selbst nun feststellen durfte, ist die Abgrenzung zwischen seriösen Seminar-Angeboten um zu lernen erfolgreicher zu werden, und solchen welche für mich an Manipulation grenzen, sehr schwierig zu erkennen. Aber beginnen wir doch am Anfang, sozusagen einem Selbstversuch den ich gemacht habe.

im-rattenloch-min_2Affilidays 2016 “meinen Sponsor” kennen gelernt

Im Frühling war ich an den Affilidays von Ralf Schmitz, bei dem es um Marketing im Internet ging. Dort sprachen ca. 10 verschieden Speaker während zwei Tagen über alle möglichen Techniken und Vorgehensweisen im Internet Marketing. Ein wirklich lehrreiches und gutes Event, das ich nur empfehlen kann. Dort wurde ich aufmerksam auf einen anderen Besucher, den ich im Facebook fand und mich mit ihm vernetzte. Seine Posts und Livestream's auf Facebook hatten nur eines zum Ziel, dass ich dort sein Teampartner werden soll, und dabei mit passivem Einkommen ohne etwas zu tun sehr reich werden kann. Erstmal tönt das ja sehr spannend und warum sollte ich also nicht mal etwas mitlesen. Bei einem Anbieter – Get my Ads hiess der – tönte das Businessmodell welches dahinter stecken soll plausibel und machbar. Bei Get my Ads GMA kann jedermann für 50 Dollar einen Token kaufen, der dich berechtigt entweder 2000 Bannerviews oder 200 Clicks auf eine von dir gewählte Webadresse zu bekommen. GMA (Get my Ads) könne dann durch die vielen Anwender die Werbung bei Google, Yahoo etc. viel günstiger einkaufen, da sie sozusagen eine Einkaufsgenossenschaft bilden, und somit bessere Preise von den Anbietern Google etc. bekommen. Diese besseren Einkaufspreise werden dann teilweise wieder an jeden einzelnen Token im System zurück vergütet. Das tönte ja nach einem richtigen Businessmodell, welches sogar noch ein Wert – bessere Werbeplatzierungspreise – erarbeitet.

Ich bin mit 1'000 Dollar eingestiegen

Also habe ich 20 solche Token gekauft, konnte ich doch guten Traffic auf meiner neu geschaffenen Homepage gut gebrauchen, und war gespannt was passiert. Fünf dieser Token habe ich aktiviert, und auf eine Affiliate Url geleitet, welche ich nicht auswerten konnte. Gekauft hat niemand das von mir beworbene AYffiliate-Produkt. Also aktivierte ich die restlichen 15 Token auf meine persönliche Homepage, und gab an, dass ich je Token 200 Clicks haben möchte. Ebenfalls stellte ich die Zielkunden so ein, dass sie deutsch sprechen und an Business interessiert sind (Zielbranche kann gewählt werden). Leider musste ich dann aber feststellen, dass ich zwar die 200 versprochenen Clicks bekommen habe, hingegen alle aus Russland kamen (mhh das wird dann wohl ein Botnetzwerk gewesen sein, dass diese Clicks gesandt hatte). Da ist kein potentieller Kunde für mein Business in der Schweiz. Ok, erster Test nicht bestanden, schauen wir weiter. Regelmässig wurden mir dann kleine Prämien pro Token gutgeschrieben, so dass ich nach ca. 4 Monaten effektiv meine Investition wieder auf mein Konto bei meiner Hausbank zurück bezahlen konnte.

Mein persönlicher Sponsor, schrieb mich immer wieder an, und lud mich an seine kostenlosen sensationellen “Business Trainings” in 5* Hotels ein! Mein Bauchgefühl sagte mir jedoch immer, dass irgendetwas damit nicht stimmt. Nun, nach 5 Monaten kontinuierlicher Bearbeitung, habe ich mich Ende Oktober 16 doch an so ein Seminar angemeldet. Ich wollte herausfinden ob meine Vermutung stimmte, dass es sich hier entweder um ein Pyramidensystem, Ponzi-System oder eben einfach gesagt, ein Schneeballsystem handle. Mein Sponsor und alle in der geheimen Gruppe verneinten das selbstverständlich rigoros. Wer es wagte in diese Richtung in der Facebook Gruppe eine Frage zu stellen, wurde per sofort und ohne zu antworten ausgeschlossen und blockiert. Ok, in einer privaten Gruppe das gute Recht des Inhabers, sollte jedoch auch zu denken geben. Unerwünschte negative Energie hin oder her, wie es da genannt wurde! Nun, kostenlos war das von mir gebuchte Seminar dann doch nicht. Die Übernachtung sowie Kaffee (auch in den Seminarpausen) und Mittag- wie Abendessen gingen zu meinen Lasten. Das ist dann in einem 5* Hotel schnell mal einige Euros für 5 Tage ;-)!

Respektlosigkeit im Business Training

Was ich dann an diesem Seminar sehen musste, das habe ich so noch nie erlebt – und ich habe doch schon viele Seminare und Workshops in meiner Karriere mitgemacht. Ich war richtiggehend geschockt, wie schnell und einfach sich Menschen manipulieren lassen! Das obige Foto zeigt alle Teilnehmer – widerwillig hockte ich mich auch auf den Boden und machte dabei dieses Foto – welche sich nach dem auf den Stuhl steigen ins Rattenloch zurück zu ziehen hatten! Es sollte uns Teilnehmer aufzeigen, was für ein Leben wir heute führen, und welches Leben wir doch wählen sollten: *kopfschüttel*. Am folgenden Tag getrauten sich dann doch 2 Teilnehmer zu erwähnen, dass diese Aktion am Vorabend sehr “grenzwertig” gewesen sei. Ich glaubte innerlich wieder an das Gute in den Menschen, dass sie nicht alles mit sich machen lassen. Aber oh Schock. Bereits 10 Minuten später standen alle wieder auf den Stühlen, Hände in die Höhe haltend jubelnd und klatschend und sprachen dem Seminarleiter nach (ich sass mit verschränkten Armen auf meinem Stuhl und begann meine sieben Sachen zu packen – ich bereitete meine Abreise vor). Als die Teilnehmer wieder sassen und eine Gruppenarbeit angekündigt wurde, wollte doch wirklich ein Teilnehmer eine Frage stellen und hob die Hand (Fragen zu stellen war nicht erlaubt und auch lachen war nur dann erlaubt, wenn der Seminarleiter das auch akzeptierte). Der Seminarleiter griff ihn mit erhobener Stimme an: “Was erlaubst Du Dir so blöd mit Deiner Hand in der Luft zu fuchteln? Wenn Du reden willst musst Du halt eigene Seminare halten, dann kannst Du reden. Das hier ist mein Seminar und da rede ich!”. Und dann folgte das wohl Respektloseste was ich je in meinem Leben live erlebt habe. Ich kann es noch heute nicht glauben was da ab ging. Er befahl dem Teilnehmer ihm nach zu sprechen: “Sprich mir nach! – Ich halte nie mehr meine Hand in die Höhe – die Hand stört alle nur – ich weiss, dass ich den Seminarleiter nie mehr stören darf….”, und so weiter! Das Schlimme dabei, niemand unterbrach ihn oder äusserte sich dazu! Das war dann für mich definitiv zu viel des Guten, ich erhob mich, verabschiedete mich und reiste ab.

Finger weg von MLM oder Network Marketing!

Was will ich mit diesem Blogbeitrag nun bezwecken? Ja ich gebe es zu, ich hoffe auf der einen Seite, dass der eine oder andere Teilnehmer meine Zeilen hier noch lesen kann und sich auch aus dem gefährlichen Zirkel verabschiedet. Auf der anderen Seite will ich dazu beitragen, dass keine neuen Menschen mehr gefunden werden die dort einsteigen, denn die Letzten beissen die Hunde!

Aus der “geheimen Gruppe” bin ich bereits freiwillig ausgestiegen denn ich würde nach diesem Blogbeitrag eh ausgeschlossen. Wenn ich aber nur einen Teilnehmer erreiche, welcher sich dann dort nicht mehr sein Gehirn waschen lässt, mit dem Versprechen auf eine Kreuzfahrt, dann ist mein Blogbeitrag schon ein Erfolg. Es sei jedoch noch erwähnt, um an der Kreuzfahrt teilnehmen zu dürfen, muss man ein Ultimate Life Paket für 10'000 Euro kaufen, und kommt als Belohnung dafür ins Elite Team. Die Gier auf schnelles Geld, und das ausnützen der schwierigen Lebenssituationen der Menschen hat dort keine Grenzen. Ich bin noch immer geschockt! Von den 9 Teilnehmern welche so ein 10'000 Euro Paket gekauft haben, hatten gerade mal 2 das Geld auf dem Konto zur freien Verfügung. Alle anderen sieben mussten entweder den 90 jährigen Vater anpumpen, der Ehefrau ihre eiserne Reserve auflösen oder das Geld sonstwie borgen oder auftreiben. Das wurde dann auch noch mit Applaus gefeiert, denn “Erfolglose hätten Gründe – Erfolgreiche hingegen Wege”! Obwohl auch der Sponsor/Seminarleiter immer wieder erwähnte, dass schon Morgen alles vorbei sein könne, wollten noch weitere Teilnehmer einen Weg finden und sich für 10'000 Euro verschulden um dabei sein zu können!

Vom erhaltenen Geld mit diesem einen Baby (der Sponsor propagiert 18 solcher Babys wie er es nennt), wurde er bereits heute so reich, dass es nach 5 Monaten ca. 1/4 Million Euro wurden. Er akquirierte eben genügend Teammitglieder, das ist sein Verdienst in der Sache. Da er dieses Einkommen immer in der FB Gruppe postete, wäre es für alle ein Einfaches gewesen zu erkennen, dass davon ca. 84% von den Teampartner unter ihm kommt (Earned affiliates commissions), welche eben schön brav immer wieder Geld einbezahlt hatten. Doch diese Zahlen werden von niemandem mehr hinterfragt, denn die Manipulation durch Zuckerbrot (5* Hotel, Limousine für das Elite Team, Wellness und Massageangebot etc.) und Peitsche (unter den Tisch kriechen, fertigmachen von Menschen vor dem ganzen Team etc.) wirkt so dermassen gut, dass sich niemand mehr getraut etwas zu sagen, geschweige denn abzureisen wie ich, obwohl mir mehrere Personen unter vier Augen bestätigten, dass sie ein ganz komisches Gefühl hätten und das nicht gut heissen könnten!

 

Es braucht hier bessere Gesetze und Kontrolle

Mir tun die Menschen echt leid, denn vielleicht werden diejenigen welche jetzt schon drin sind ihr einbezahltes Geld rausholen, vielleicht sogar mit einem Vielfachen und für kurze Zeit reich werden. Nachhaltig ist dies unter keinen Umständen, denn immer geht es nur um die Geldverteilung von unten nach oben, zu einigen wenigen, welche sich Sponsor und Chancengeber nennen. Fragen zum beworbenen Produkt (das nächste ist ein Shopsystem und das übernächste eine Notfall SOS Karte) wurden keine beantwortet und immer rhetorisch sehr geschickt aus dem Weg gegangen.

Für mich war es eine spannende Erfahrung. Ich gebe zu, dass ich der Verlockung nach einfachem, passivem Geld verdienen zuerst auch etwas gefolgt bin. Immer sehr skeptisch, und immer mit der nötigen Vorsicht. Doch hier müssen aus meiner Sicht unbedingt Regeln und Gesetze geschaffen werden, wenn wir nicht wollen dass das Internet Business einen sehr schlechten Ruf bekommen wird. Denn hier werden ahnungslose und zum Teil hilflose Menschen manipuliert und auf skrupellose Art und Weise ausgenommen.

[/et_pb_text][et_pb_divider admin_label=”Teiler” color=”#ffffff” show_divider=”off” height=”25″ divider_style=”solid” divider_position=”top” hide_on_mobile=”on” /][et_pb_text admin_label=”Leadership Blog Eintrag” background_layout=”light” text_orientation=”left” background_color=”#f4a453″ use_border_color=”off” border_color=”#000bff” border_style=”solid” custom_margin=”|50px||” custom_padding=”15px|25px|15px|25px” saved_tabs=”all”]
­

Hat Dir der Beitrag gefallen?

Du möchtest keinen Tipp mehr verpassen und noch mehr darüber erfahren, wie Du einfach motivierte und erfolgreiche Mitarbeiter und Arbeitskollegen in Deinem Team hast?

Erhalte kostenlos meine Informationen und Tipps für den Führungsalltag.

­

Deine Daten sind bei mir sicher. Ich gebe sie nicht an Dritte weiter.

[/et_pb_text][et_pb_social_media_follow admin_label=”Sozialen Medien folgen” link_shape=”rounded_rectangle” background_layout=”light” url_new_window=”on” follow_button=”on” saved_tabs=”all”] [et_pb_social_media_follow_network social_network=”facebook” url=”https://www.facebook.com/ToschiMC/” skype_action=”call” bg_color=”#3b5998″] facebook [/et_pb_social_media_follow_network][et_pb_social_media_follow_network social_network=”youtube” url=”https://www.youtube.com/channel/UC_9JmVpW7R3Bv_OSYLlMiMA” skype_action=”call” bg_color=”#a82400″] Youtube [/et_pb_social_media_follow_network][et_pb_social_media_follow_network social_network=”google-plus” url=”https://plus.google.com/u/0/communities/101657893216590571478″ skype_action=”call” bg_color=”#dd4b39″] Google+ [/et_pb_social_media_follow_network] [/et_pb_social_media_follow][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]

Grundhaltung für optimales Lernen

[et_pb_section admin_label=”section”][et_pb_row admin_label=”row”][et_pb_column type=”4_4″][et_pb_text admin_label=”Grundhaltung für optimales Lernen” background_layout=”light” text_orientation=”left” use_border_color=”off” border_color=”#ffffff” border_style=”solid”]

Grundhaltung für optimales Lernen

John Hattie ist ein neuseeländischer Pädagoge und Professor für Erziehungswissenschaften und Direktor des Melbourne Education Research Institute an der University of Melbourne (Australien). Er hat 15 Jahre lang den Erfolg bei der Ausbildung an Schulen untersucht und eine Studie erstellt welche zu sehr spannenden Erkenntnissen gelangt ist. An 2.5 Millionen Schülern wurde erforscht, was es denn ist, dass Schüler optimal lernen können?

“Erfolgreich als Lehrperson (Führungskraft) ist diejenige Lehrperson welche es schafft, dass einer der gemeinsamen Nenner ausgerechnet die Leidenschaft ist, die man kurioserweise noch nicht messen kann. Aber das stimmt überhaupt nicht denn wir können sie sehr wohl erkennen: Chefs die mit Leidenschaft führen erkenne ich daran, dass alle ihre Mitarbeiter erfolgreich sind.” (John Hattie)

Als Führungskräfte müssen Sie Menschen mögen

 

Nun was soll Erziehung bzw. das Verhalten von Lehrpersonen mit einer Führungskraft zu tun haben? Aus meiner Sicht sogar sehr viel, denn beide sollten gewillt sein dass die ihnen “zugeteilten” Menschen sich optimal entwickeln, weiterkommen und glücklich sowie fröhlich Fortschritte machen können. Als Chef sind Sie sehr oft der Coach und Ausbilder, welcher ihre Mitarbeiter direkt oder indirekt durch andere Trainer oder Fachpersonen versucht weiterzubilden und so das wachsen an der Aufgabe fördern zu können. Prof Dr. Gerald Hüther hat bei einer Diskussion genau diese Studie zitiert, und aus meiner Sicht sehr gut zusammengefasst was leider weder in der Schule, noch in an den Universitäten geschult werden kann, weil es nur die Einstellung, Erziehung und Erfahrung uns geben kann. John Hattie hat in seiner Studie herausgefunden, dass der wichtigste Wirkfaktor der ist, dass der Lehrer/Führungskraft den Schülern/Mitarbeiter zugewandt ist und möchte, dass die etwas lernen! (Kurzstatement Prof Hüther: “Eine Führungskraft muss Menschen mögen”)

Nun werden Sie sagen, dass dies sehr einfache Kost ist. Ja genau, dem ist so. Führen und leiten hat mit Liebe zu tun, damit ob Sie den ihnen zugeteilten Menschen mögen und Sie nur das Beste für ihn wollen! Nun werden Sie diese beste mögliche Option ihres Mitarbeiters nicht erreichen, wenn Sie ihn mit Vorschriften, Vorgaben und Kritik überhäufe, weil hier dürfen Sie einen anderen eigenen Führungsstil anwenden. Dieser Führungsstil muss eine hohe Feedbackkultur enthalten und die Kommunikation mit und zwischen ihren Mitarbeitern fördern. Zur Frage wie denn unter Lehrern (ich  nehme sie hier stellvertretend zu Führungskräften) diese Feedbackkultur geschaffen und gefördert werden kann, hat John Hattie knapp und kurz in einem Video beantwortet.

Sie brauchen Teamplayer und keine Einzelkämpfer

 

In der heutigen Zeit ist aber nicht nur eine gesunde und gelebte Feedbackkultur absolut zwingend notwendig in einer erfolgreichen Unternehmung, sondern auch dass die Mitarbeiter Teamplayer sind. Doch Menschen welche schon in der Schule gelernt haben in einem Team arbeiten zu können sind leider nicht so einfach zu finden. Prof. Dr. Gerald Hüther erklärt hier sehr gut, warum aber genau diese Fähigkeiten gefördert und ausgebildet werden müssen. (Kurzvideo: “Wir brauchen Teamplayer und keine Einzelkämpfer“)

 

Jeder von uns kann beginnen

 

Was helfen nun aber Studien und Professoren die ihnen erklären, wie wir neurobiologisch funktionieren und was es bräuchte um glückliche Mitarbeiter zu haben, welche Leistung erbringen wollen und am Erfolg der Unternehmung teil nehmen wollen, wenn wir es nicht umsetzen? Jeder Chef oder Führungskraft darf bei sich selbst beginnen. Mögen Sie ihre Mitarbeiter, dass Sie sich nur eines wünschen, nämlich die Weiterentwicklung ihrer Mitarbeiter? Beginnen Sie doch heute noch damit, und wenden diese Erkenntnisse aus der Forschung und dem Leben um.

Gehen Sie selbst glücklich zur Arbeit und am Abend zufrieden wieder nach Hause zu ihren Engsten, Familien und Angehörigen? Leben Sie es als Vorbild vor. Leben Sie diese positive und optimale Grundhaltung vor?

 

[/et_pb_text][et_pb_social_media_follow admin_label=”Sozialen Medien folgen” link_shape=”rounded_rectangle” background_layout=”light” url_new_window=”on” follow_button=”on” saved_tabs=”all”] [et_pb_social_media_follow_network social_network=”facebook” url=”https://www.facebook.com/ToschiMC/” skype_action=”call” bg_color=”#3b5998″] facebook [/et_pb_social_media_follow_network][et_pb_social_media_follow_network social_network=”youtube” url=”https://www.youtube.com/channel/UC_9JmVpW7R3Bv_OSYLlMiMA” skype_action=”call” bg_color=”#a82400″] Youtube [/et_pb_social_media_follow_network][et_pb_social_media_follow_network social_network=”google-plus” url=”https://plus.google.com/u/0/communities/101657893216590571478″ skype_action=”call” bg_color=”#dd4b39″] Google+ [/et_pb_social_media_follow_network] [/et_pb_social_media_follow][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]